hhh
.


Informationen und Regeln zum Schuljahr 2022/2023

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

im gesamten öffentlichen und gesellschaftlichen Leben sehen wir aufgrund der Corona-Situation und der gesamten Infektions- und Krankenhauslage derzeit nur wenige Einschränkungen. Deshalb soll auch das neue Schuljahr im Regelbetrieb starten. Unser Ziel ist es, den schulischen Regelbetrieb mit allen unterrichtlichen wie außerunterrichtlichen Angeboten und sozialen Kontakten durchgängig zu gewährleisten, um den Zugang von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu Bildung und sozialem Miteinander und Teilhabe sicherzustellen. In den Schulen bedeutet das keine Veränderungen zu den Wochen vor den Sommerferien.


Ausblick auf Herbst und Winter:

Wir haben gesehen, wie wichtig die Schulen für Kinder und Jugendliche sind, deshalb wollen wir auch in diesem Herbst und Winter großflächige Schulschließungen unbedingt vermeiden. Ob und welche konkreten Maßnahmen ab Oktober durch die Länder erlassen werden können und ggf. erforderlich werden hängt vom dann gültigen Bundesinfektionsschutzgesetz und der Infektionsdynamik ab. Das Bildungs- und Gesundheitsministerium sind zu diesen Fragen weiterhin in engem Austausch, auch mit einer Gruppe von Experten, die uns schon seit geraumer Zeit beratend zur Seite steht. Falls sich Änderungen ergeben, werden wir Sie zeitnah informieren.

Auch der Hygieneplan-Corona wird bei verändertem Infektionsgeschehen oder bei Veränderungen der Rechtslage ggf. aktualisiert. Auch hier halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden.

Sollte die Situation sich verändern und sollten wir von dem Bildungsministerium abweichende Informationen erhalten, werden Sie umgehend von uns informiert.

Mit den besten Wünschen und mit freundlichen Grüßen

Tibor Fülöpp
Schulleiter

Elternbrief unserer Bildungsministerin, Frau Dr. Stefanie Hubig:
Elternbrief
Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen
Merkblatt
Hygienetipps:
Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Schulleitung der Maximilian-Kolbe-Schule:
BLIND

Herr Fülöpp

Rektor
Kontakt:

02635/911030
info@maximilian-kolbe-schule.org

Seit Frühjahr 2022 gibt es keine Masken- oder Testpflicht mehr in Schulen, weder für Schülerinnen und Schüler noch für das Personal.

Das freiwillige Tragen einer Maske ist selbstverständlich weiterhin erlaubt. Denn auch weiterhin bleiben Masken ein gutes Hilfsmittel, um sich gegen Infektionen zu schützen.

Von anlasslosen Testungen in Schulen raten wichtige Fachgesellschaften (die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH), die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)) ab. Auch der Corona-ExpertInnenrat der Bundesregierung empfiehlt, Testung von Kindern und Jugendlichen auf symptomatische Fälle zu beschränken.  Eine Testpflicht an Schulen gibt es daher nicht.
BLIND

Der Einsatz von Videokonferenzen ist eine sinnvolle Möglichkeit, den Lernprozess von Schülerinnen und Schülern zu begleiten. Außerdem kann eine Lehrkraft mit einzelnen Schülerinnen und Schülern oder der Klasse Videokonferenzen durchführen, in denen sie auf deren Fragen eingeht oder Arbeitsaufträge klärt, oder Videoaufzeichnungen erstellt, die die Schülerinnen und Schüler zu einem späteren Zeitpunkt individuell abrufen können.

Weitere Informationen hier: Videokonferenzen

Wenn die Präsenzpflicht an Schulen ausgesetzt wird, wird Ihr Kind über Moodle, Sdui, E-Mail, Arbeitsmappen und auch telefonisch mit Unterrichtsmaterial versorgt. Die Bearbeitung dieser Materialien ist Pflicht und wird in die Noten/Zeugnisse einfließen.

Weitere Informationen hier: #maxikodigital